Freizeit-/Leistungssportler

Durch die ungewohnte Belastung entstehen kleine Risse im Muskelgewebe, sogenannte Mikrotraumata. Dadurch bilden sich winzige Entzündungen im Muskel, die sich mit Wasser füllen. 

Beim Beseitigen dieser Entzündungsstoffe kommen diese mit den umliegenden Nervenzellen in Berührung - der typische Muskelkaterschmerz entsteht.

Durch Anregung der Lymphe wird dieses Gewebswasser schneller abgetragen. Gleichzeitig wird auch Milchsäure, die während des Trainings entsteht, und den Muskelabbau verzögert, abgetragen. 

Tätigkeit im Sitzen/Stehen

Den ganzen Tag nur gestanden oder gesessen - und am Abend sind die Beine schwer und Füße und Knöchel dick angeschwollen. Noch schlimmer ist es im Sommer bei Wärme. Durch die einseitige Belastung hat sich das Blut in den Beinvenen gestaut und sich Flüssigkeit im Gewebe angesammelt. Der Slimyonik verhilft in nur kurzer Zeit wieder zu schlanken Fesseln und lässt die alte Kraft zurück kehren.

Menschen mit Ödemen

Lipödeme

Lipödeme sind kein "Reservefett" durch Übergewicht, sondern eine Fettverteilungsstörung an Ober- und Unterschenkeln sowie Hüftbereich. Dabei handelt es sich um eine Anzahl an krankhaft veränderten Fettzellen. Da fast ausschließlich Frauen Lipödeme haben, vermuten Experten hormonelle Ursachen.

Lymphödeme

Die Lymphgefäße sind wie eine Art Netz im gesamten Körper verteilt und transportieren Stoffwechselprodukte. Staut sich diese Lymphflüssigkeit in den Armen oder Beinen, anstatt abzufließen liegt ein Lymphödem vor. 

Menschen mit Adipositas

Fettleibigkeit ist eines der größten "Epidemien" unseres Jahrhunderts. In Deutschland sind aktuell mehr als 20 Prozent betroffen.

Der Slimyonik mobilisiert sanft das Lymphsystem und regt den Stoffwechsel und die Durchblutung von Haut sowie Fettgewebe an und ist somit die optimale Begleitung bei einer Diät.